+ NEWS + TERMINE +
Donnerstag. 20.09.2018 - 14:42 Uhr
Foto © Copyright by Lasergrafix24.com

Lasergrafix24 - AGB´s

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER LASERGRAFIX24
(Stand: Februar 2012)

1. GELTUNGSBEREICH

1.1. Sämtliche Leistungen der Lasergrafix24, Windhukstraße 37, 42389 Wuppertal (im Folgenden: Lasergrafix) erfolgen ausschließlich unter Zugrundelegung der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweils gültigen Fassung, soweit nicht in einer Individualvereinbarung schriftlich etwas anderes vereinbart ist.
1.2. Gegenbestätigungen des Kunden oder Geschäftspartners unter Hinweis auf seine Geschäfts- und Einkaufsbedingungen wird ausdrücklich widersprochen.

2. VERTRAGSSCHLUSS

2.1. Alle Angebote von Lasergrafix sind freibleibend und unverbindlich.
2.2. Ein verbindlicher Vertrag mit dem Kunden kommt erst mit schriftlicher Auftragsbestätigung durch Lasergrafix zustande.

3. ENTWURF, KORREKTURABZUG

3.1. Für sämtliche individuellen Dienstleistungen erstellt Lasergrafix auf Wunsch des Kunden zunächst einen Entwurf. Bezüglich des hierfür anfallenden Aufwands wird eine Pauschale in Höhe von 55,00 € in Rechnung gestellt, der vollumfänglich auf den späteren Auftrag angerechnet wird.
3.2. Nach Erstellung des Entwurfs bzw. nach Eingang des durch den Kunden selbst vorgegebenen Musters erhält der Kunde einen Korrekturabzug. Dieser ist vom Kunden auf Richtigkeit der darin aufgeführten Angaben sowie auf Tippfehler zu überprüfen. Verbesserungen und Änderungen sind in den Korrekturabzug einzutragen. Der Korrekturabzug ist auch ohne Verbesserungen und Änderungen zu unterschreiben und zurückzusenden. Nach Änderung der Vorlage erhält der Kunde auf Wunsch erneut einen Korrekturabzug, welcher ebenfalls zu prüfen, zu unterschreiben und zurückzusenden ist. Bei einem farbigen Korrekturabzug sind die Farben aus drucktechnischen Gründen nicht verbindlich. Der Kunde hat den Korrekturabzug innerhalb einer Frist von zwei Wochen zurückzusenden. Geht innerhalb dieser Frist kein Korrekturabzug bei Lasergrafix ein, so gilt dieser als genehmigt.
3.3. Für die vom Kunden auf Datenträger gelieferten Vorlagendateien übernimmt Lasergrafix keine Haftung. Lasergrafix ist insbesondere nicht verpflichtet, Dateien auf Richtigkeit von Einstellungen (z. B. Farbe, Raster, Auflösung usw.) oder Vollständigkeit zu überprüfen. Bei Abweichung vom gewünschten Ergebnis haftet Lasergrafix nicht. Für die Vertragsausführung entscheidend ist allein der durch Lasergrafix erstellte Korrekturabzug.
3.4. Lasergrafix bleibt Inhaberin an allen von ihr zur Ausführung des Auftrages hergestellten oder angefertigten Entwürfen, Zeichnungen, Mustern oder sonstigen Vorlagen. Eine Verwendung über den konkreten Auftrag hinaus ist nur mit Zustimmung der Lasergrafix zulässig.

4. WIDERRUFSRECHT FÜR VERBRAUCHER

Widerrufsbelehrung
Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgegeben. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z.B. als Brief, Fax, E-Mail), jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB i.V.m. Artikel 246 § 3 EGBGB. Bei nicht paketversandfähiger Ware (z.B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch ein Rücknahmeverlangen in Textform erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Widerrufs. In jedem Falle erfolgt die Rücksendung auf unsere Kosten und Gefahr.
Der Widerruf oder die Rücksendung hat zu erfolgen an:
Lasergrafix24
Windhukstraße 37
42389 Wuppertal
E-Mail: » info@lasergrafix24.com
Mobil: 0173 - 57 48 881

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Sache und für Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile), die nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand herausgegeben werden können, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Ware oder der Widerrufserklärung, für uns mit dem Empfang.

Ausschluss des Widerrufsrechtes
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet
(Ende der Widerrufsbelehrung)

4. VERGÜTUNG

4.1. Rechnungen sind ohne weitere Angabe sofort fällig. Der Abzug von Skonto ist nur bei schriftlicher besonderer Vereinbarung zulässig. Wir weisen darauf hin, dass der Kunde auch ohne gesonderte Mahnung in Verzug gerät, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufstellung leistet.
4.2. Lasergrafix hat das Recht, gegen Vorauszahlung oder Nachnahme zu liefern. Darüber hinaus ist Lasergrafix berechtigt, angemessene Abschlagszahlungen zu verlangen.
4.3. Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist er nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

5. EIGENTUMSVORBEHALT

5.1. Die Ware von Lasergrafix bleibt bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung des Kunden im Eigentum von Lasergrafix. Der Kunde darf die Ware nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung durch Lasergrafix veräußern, verpfänden oder zur Sicherung übereignen. Sollte der Kunde die Ware vor ihrer völligen Bezahlung weiterveräußern, so tritt der Kunde hiermit bis zur vollen Bezahlung alle ihm aus der Weiterveräußerung der Sache zustehenden Forderungen an die Lasergrafix ab. Die Verarbeitung oder Umbildung der Ware durch den Kunden wird stets für Lasergrafix vorgenommen. Wird die Ware mit anderen, nicht Lasergrafix gehörenden Gegenständen verarbeitet oder verbunden, so erwirbt Lasergrafix Miteigentum an der neuen Sache.
5.2. Lasergrafix ist berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden und insbesondere bei Zahlungsverzug, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware zurückzuverlangen.

6. GEFAHRÜBERGANG / LIEFERUNG

6.1. Erfüllungsort für sämtliche Leistungen von Lasergrafix ist der Sitz von Lasergrafix. Sofern der Kunde kein Verbraucher ist, erfolgt die Lieferung der Ware auf Gefahr des Kunden. In diesem Fall geht die Gefahr mit Übergabe der Ware an das Transportunternehmen auf den Kunden über. Dies gilt auch, wenn Lasergrafix die Transportkosten übernommen hat.
6.2. Wir veranschlagen unsere Lieferzeiten so kurz wie möglich. Liefertermine und Lieferfristen sind jedoch nur verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt werden.

7. GEWÄHRLEISTUNG / HAFTUNG

7.1. Die von Lasergrafix in Prospekten, Druckschriften und auf der Internetseite gemachten Angaben stellen keine Beschaffenheitsgarantie im Sinne von § 443 BGB dar. Eine Zusicherung von Eigenschaften ist nur dann gegeben, wenn die jeweiligen Angaben von Lasergrafix im Einzelfall schriftlich bestätigt wurden
7.2. Das Risiko der rechtlichen Zulässigkeit von beauftragten Dienstleistungen trägt der Kunde. Das gilt insbesondere für den Fall, dass Aufträge gegen die Vorschriften des Wettbewerbsrechts, des Urheberrechts, des Marken- oder Patentrechts und der speziellen Werberechtsgesetze verstoßen. Der Besteller stellt Lasergrafix von Ansprüchen Dritter frei, die sich aus der Unzulässigkeit des Auftrages ergeben.
7.3. Im Gewährleistungsfall erfolgt nach Wahl des Kunden Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Nach fehlgeschlagener Nachbesserung kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten oder eine Minderung der Vergütung geltend machen.
7.4. Lasergrafix haftet für Sach- und Rechtsmängel unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Lasergrafix haftet auch für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten sowie für die Verletzung von Kardinalpflichten, jedoch jeweils nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorstehenden Pflichten haftet Lasergrafix nicht.
7.5. Die Haftungsbeschränkungen des vorstehenden Absatzes gelten nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
7.6. Ist die Haftung von Lasergrafix ausgeschlossen oder beschränkt, so gilt dies ebenfalls für die persönliche Haftung ihrer Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

8. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

8.1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
8.2. Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz der Lasergrafix. Ist der Kunde Unternehmer oder hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz der Lasergrafix.
8.3. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können jederzeit von Lasergrafix geändert werden.

(Stand: Februar 2012)

www.pldesign.de